Homepage
Aktuelles
Betriebsspiegel
Rundgang
Pflanzenschutz
Solarkraftwerk
Berichte
Informationen
[IP]
[Krankheiten]
[Schädlinge]
[Nützlinge]
Apfelblütenstecher
previous02 home02 next02

Apfelblütenstecher

Die Blüten, die vom Blütenstecher befallen sind, können sich nicht öffnen – sie vertrocknen, deshalb sehen wir bei der Blüte viele dieser braunen Käppchen. Im Frühling fressen sie zuerst an den Knospen, bevor die Weibchen dann nach 10 Tagen ihre Eier in die Blüten legen (ein Ei pro Blüte). Die Larve frisst das innere der Blüte und verpuppt sich ca. 2-4 Wochen später. Nach 8 Tagen schlüpft der Käfer, er fliegt noch einige Wochen in der Obstanlage herum und frisst an den Laubblättern (unbedeutend), danach zieht er in sein Winterquartier (z.B. in Rindenrissen). 10-15% angefressene Knospen dürfen toleriert werden.

 


created by moonline / Januar 1999